UA-93158005-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

TSA im TSV Barsinghausen

Landesmeisterschaften  22.02.2020 - I B, II B, II A + II S mit Ergebnissen

Offene Tanzsportturniere 

23.02.2020 - SEN III, II + I D      mit Ergebnissen

NTV-Breitensport-2020

23.02.2020 - 13.00 - 16.00 Uhr mit Ergebnissen

-------------------------------

Homepage:

letzte Änderung: 11.05.2021

Turnier-Ergebnisse

Start- und Finalveranstaltung der Breitensportserie des Niedersächsischen Tanzsportverbandes (NTV) in Wunstorf; dabei war unser Tanzpaar Klaus und Annette Pätow von der TSA im TSV Barsinghausen

Die diesjährige Breitensportserie des NTV musste sich Corona bedingt mit einem einzigen Wettbewerbstag amKlaus und Annette Pätow (Foto: Lars Pätow)Klaus und Annette Pätow (Foto: Lars Pätow) 07.11.2021 begnügen. Mit der Tanzsportabteilung des TuS Wunstorf konnte der Niedersächsische Tanzsportverband einen überaus geeigneten Ausrichter für das Tanzsport Event verpflichten. In den Bereichen Kinder Latein, Erwachsene Latein und Erwachsene Standard wurden die Sieger und Platzierungen ausgetanzt.

Klaus und Annette Pätow von der TSA im TSV Barsinghausen wollten in Wunstorf ihre aktuelle Form im Standardtanz ausloten und stellten sich mit Unterstützung ihres Sohnes Lars der Herausforderung. Gut vorbereiten konnte sich unser Barsinghäuser Standard-Formationspaar durch diverse Einzel- und Gruppentrainings im heimischen Tanzsaal beim Erfolgs-Trainerpaar Betty und Gerwin Biedermann aus Hamburg.

Mit einem rundherum guten Hygienekonzept versehen, starteten acht Tanzpaare in die Vorrunde. Mit einem etwas steif getanzten Langsamen Walzer kamen die beiden anschließend im Tango und im Quickstep besser in Schwung. Mit guter Leistung erreichten sie auch nach der zweiten Vorrunde das große Finale und setzten sich mit dem hervorragenden zweiten Platz gegenüber Beatrice Pohle und Moritz Ritter vom Post SV in Hannover knapp aber verdient durch. So sprachen sie lediglich dem Siegerpaar Lutz und Nicole Grünhagen von der heimischen TSA im TuS Wunstorf für das bessere Abschneiden ihre Glückwünsche aus.

Mit dem Gedanken alles gegeben zu haben, traten Klaus, Annette und Sohn Lars sehr zufrieden die Heimreise an. 

Text: Ehepaar Pätow / Lutz Ahlborn, 13.11.2021 

Nach dem Lockdown - Reinhard und Sabine Brandes tanzen wieder

Reinhard + Sabine Brandes (Foto: Privat)Reinhard + Sabine Brandes (Foto: Privat)Kurz vor dem ersten Lockdown waren Reinhard und Sabine Brandes in die B - Klasse der Senioren III - Klasse im Standardtanz aufgestiegen, hatten einige wenige Turniere in dieser Klasse getanzt und sich durchaus erfolgreich präsentiert und positioniert. Danach fanden pandemiebedingt Turniere nicht mehr statt. Ein Training war - wenn überhaupt - nur sehr eingeschränkt möglich. 18 Monate später konnte das Barsinghäuser Tanzpaar nach einem einwöchigen Tanzsportseminar mit umfangreichen sehr anstrengenden Trainingseinheiten im August im Harzer Braunlage erstmals wieder bei einem Turnier an den Start gehen.

Durch hochkarätige Trainer / Trainerinnen eingestellt und motiviert durften Reinhard und Sabine ihr Turnier unter aktuellen Corona-Bedingungen in einem sehr limitierten Starterfeld (max. 18 Tanzpaare) starten. Die unterschiedlichen Startklassen wurden konsequent von der Einteilung der Umkleideräume über die Begleitung der jeweiligen Gruppen in den Tanzsaal, der jeweils vorgegebenen Platzierung dort bis zum getrennten Verlassen des Saals nach Abschluss des Turniers separiert. Ein umfangreicher organisatorischer Aufwand, der von den Ausrichtern des Turniers kompetent, ruhig und mit Freundlichkeit geleistet wurde.

Zu Beginn der Vorrunde war die Nervosität nach so langer Zeit groß, ließ aber nach jedem absolvierten Tanz nach. Zunehmend rückte der Spaß am Tanzen in den Vordergrund. Mit einem guten Gefühl verließen sie nach dem letzten Tanz der Vorrunde das Parkett. Tatsächlich wurden sie wenig später zur Zwischenrunde aufgerufen und präsentierten ihr Können. Belohnt wurde ihr Auftritt mit dem Erreichen des Finales mit sieben Paaren.

Ohne pandemiebedingt abwesende Zuschauer applaudierten die jeweils pausierenden Aktiven fleißig und es stellte sich doch so etwas wie die üblicherweise vorhandene Turnieratmosphäre ein.

Die lange Pause vom Tanzen forderte zunehmend konditionell ihren Tribut, so dass den Brandes im dritten von fünf Tänzen, dem Wiener Walzer und insbesondere im abschließenden schnellen Quickstep förmlich „die Luft ausging“. Nach einem „Kopf an Kopf“ Finale mit einem Berliner Paar um die Plätze 6 und 7 wurden Reinhard und Sabine Brandes von den Wertungsrichtern schlussendlich mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 6 gewertet und durften ihre Urkunde auf der Tanzfläche entgegennehmen. Sie freuten sich nach so langer Zeit mit dem Erfolg der Endrundenteilnahme eine gute Rückmeldung über ihren derzeitigen Leistungsstand erhalten zu haben

Gestärkt durch diesen Erfolg meldete sich unser Barsinghäuser Tanzpaar bei der im September in Celle stattgefundenen Landesmeisterschaft an. Auch hier hatten sich die Ausrichter wieder an umfangreiche Auflagen zu halten, die zur richtlinienkonformen Ausrichtung der Turniere nach Corona-Vorgaben notwendig waren. Neben den Startkarten hatte das Tanzpaar Brandes seine Impfnachweise griffbereit. Hier stellte sich tatsächlich eine Routine ein; Diskussionen gibt es unter Sportlern diesbezüglich offensichtlich nicht.

Nach dem Eintanzen mit dem Vertraut machen der Flächenabmessungen und dem Parkett wurde rasch zum Einmarsch für das Turnier aufgerufen und die Vorrunde begann.

Die beiden hatten sich vorgenommen, beim Training einstudierte Verbesserungen in der Paarpositionierung zu zeigen und damit ein großes Risiko einzugehen. Das funktionierte im ersten Tanz, dem Langsamen Walzer gefühlsmäßig recht gut. So blieben sie im Risiko und belohnten sich mit dem Qualifizieren für die Zwischenrunde.

Sie hatten das Glück, durchgehend der zweiten Gruppe zugelost worden zu sein, so dass sie immer eine kurze Pause zwischen den Tänzen hatten und nicht gleich nach einem Tanz für den nächsten Tanz auf der Fläche bleiben zu müssen. Wieder gelang es Ihnen vom Gefühl her sich gut zu präsentieren. Doch, würde es für das Finale der Landesmeisterschaft gereicht haben?

Für das Finale wurden 6 Paare aufgerufen. Unser Paar war leider nicht dabei. Schade, von den 14 gestarteten Paaren erreichten Reinhard und Sabine Brandes Platz 7; insofern bedauerlich, als das sechs Tanzpaare zur Endrunde aufgerufen wurden.

Nichtsdestotrotz sind in der Rückschau beide Turnierergebnisse ein gutes Fundament, auf dem sich nach langer Tanzpause weitere Entwicklungen aufbauen können. Und genau das haben die beiden sich vorgenommen.

Text: Sabine Brandes / Lutz Ahlborn, 23.09.2021

Was für ein Wochenende 

Am 22.02.2020 veranstaltet unsere Tanzsparte die Landesmeisterschaften 2020 der Seniorenklassen I B, II B, II A und II S im Standardtanz

Und dabei war unser Turnier-Tanzpaar Reinhard und Sabine Brandes.Beide hatten sich vor wenigen Monaten den Aufstieg in die SEN III B - Klasse erkämpft und nahmen gleich an den Landesmeisterschaften in der altersjüngeren Klasse SEN II B (bis zu 10 Jahre jünger) teil. Ihr Mut wurde belohnt. Von 11 Paaren wurden sie auf Platz 9 gewertet und ließen 2 Paare hinter sich; Respekt. 

Reinhard + Sabine Brandes (Foto: Lutz Ahlborn)Reinhard + Sabine Brandes (Foto: Lutz Ahlborn)

Einen Tag später durften die Senioren der Klassen I D, II D und III D das großzügige Parkett (12 x 18 Meter) von den am Vortag ausgetragenen Landesmeisterschaften nutzen. Unser Turnier-Tanzpaar Klaus und Annette Pätow starteten bei den SEN II D. Obwohl für die Altersklasse SEN III D beim Verband gemeldet, wagten auch sie den Vergleich mit den um bis zu 10 Jahre jüngeren SEN II D - Paaren. Sollte ihr Mut Früchte tragen? Ja, sie schafften den Sprung in das Finale, verpassten knapp den 6. Platz und wurden auf Platz 7 gewertet. Ein toller Erfolg. 

Klaus + Annette Pätow (Foto: Lutz Ahlborn)Klaus + Annette Pätow (Foto: Lutz Ahlborn)

Nach dem SEN II D Turnier bat Turnierleiter Wolfgang Rolf die gemeldeten 9 Senioren Tanzpaare der Alterklasse III auf das Parkett. Neben dem bereits zuvor gestarteten Ehepaar Pätow (jetzt in ihrer eigentlichen Altersklasse) traten auch Christoph und Susanne Lobisch zum Tanzvergleich an. Das Ehepaar Lobisch hielt tapfer mit und erreichte mit Platz 7 den Anschlussplatz an die Finalrunde. Klaus und Annette Pätow hatten sich für die Finalrunde qualifiziert. Mit dem souverän ertanzten 3. Platz waren sie hochzufrieden. 

Das war an diesem Wochenende aber noch nicht alles. Es musste sich doch lohnen, das Parkett speziell für dieses Wochenende ausgelegt zu haben. Die Auftaktveranstaltung für die Breitensport-Serie 2020 des Niedersächsischen Tanzsportverbandes stand im Anschluss an die offen Turniere auf dem Plan. Kinder und Erwachsene maßen sich in den Latein- und den Standardtänzen. Unsere nimmermüden Turnierpaare Lobisch und Pätow waren wieder mit von der Partie. Aufgrund der guten Zeitplanung dachte sich Turnierleiter Rolf für die "Erwachsenen" Standardpaare des Breitensports etwas besonderes aus. Nach einer gemeinsamen Vorrunde durften alle Tanzpaare aufgeteilt a) nach dem Alter in eine Finalrunde für die jüngeren Jahrgänge und b) darüber hinaus für die "älteren" Jahrgänge in einer B- und eine A-Endrunde starten. Ehepaar Lobisch gewannen hochverdient mit 11 von 12 Einserwertungen das B-Finale. Ehepaar Pätow glänzte im A-Finale mit dem 2. Platz mit 14 von 15 Zweier-Wertungen. 

Christoph + Susanne Lobisch (Foto: Lutz Ahlborn)Christoph + Susanne Lobisch (Foto: Lutz Ahlborn)

Dieser Einsatz unserer Turnierpaare kann sich sehen lassen; wir sind sehr stolz auf sie.

Platz 2 für Sabine und Reinhard Brandes (Foto: privat)Platz 2 für Sabine und Reinhard Brandes (Foto: privat)Sabine und Reinhard Brandes starten erfolgreich in der B-Klasse

Knapp fünf Wochen nach ihrem Aufstieg in die anspruchsvollere, höhere B-Klasse im Standardtanz hatten sich Reinhard und Sabine Brandes trotz vieler Änderungen und Herausforderungen in der neuen Leistungsklasse einen relativ frühen Start vorgenommen.

Kurz zu den Herausforderungen ab der B-Klasse: Neben dem schlussendlich hinzukommenden fünften Tanz, dem Wiener Walzer, der so vielen Tanzpaaren in Technik und Kondition Probleme bereitet, sind alle Tänze nicht mehr strikt dem Takt unterzuordnen, sondern es ist vielmehr die Musik zu vertanzen. Dazu gehören bei Bedarf Zwischentakte, die den Charakter eines Tanzes weiter hervorheben.

Ohne wirklich viel Zeit zum Trainieren zu haben, richtete unser Barsinghäuser Ehepaar die Trainingsschwerpunkte auf die neuen Anforderungen aus. So fuhren sie guten Mutes zu den Adventspokalturnieren des Grün-Gold-Club nach Bremen, mit dem Ziel ihre Position in der neuen Klasse auszuloten und um herauszufinden, wohin ihre künftige Entwicklung gehen muss.

Die Eindrücke in Bremen sind schnell aufgezählt. Viele bekannte Gesichter, gute Organisation, prima Tanzmusik, kleine Startfelder, pünktlicher Turnierbeginn.

Aufgrund des kleinen Startfeldes von 5 Turniertanzpaaren in der SEN III B – Klasse reichte den Wertungsrichtern zunächst eine Sichtungsrunde zum Kennenlernen und Einschätzen der Tanzpaare.   

Nach kurzer Pause wurden die Paare zur Endrunde auf das Parkett gebeten. Der Veranstalter hatte sich für eine offene Wertung entschieden, so dass jedes Paar gleich im Anschluss an jeden Tanz eine Rückmeldung über sein Abschneiden erhielt. Unbekümmert und mit großer Leichtigkeit präsentierten Sabine und Reinhard Brandes ihren ersten Tanz, den Langsamen Walzer.  Erstaunt und hoch erfreut nahmen sie ihre Wertungen zur Kenntnis, die für sie Platz zwei bedeuteten. Entsprechend motiviert absolvierten sie den Tango, der für sie ein identisches Ergebnis brachte. Mit einem guten Gefühl zeigten sie in der Folge den für sie neuen Tanz, den Wiener Walzer und landeten ebenfalls auf Platz zwei. Damit war gemäß anschließender Aussage der beiden „der Drops gelutscht“! Den Slowfox sowie den finalen Quickstep tanzten sie in gleicher Manier und wertungstechnisch ebenfalls auf Platz 2 und freuten sich mit dem klaren zweiten Platz im ersten Turnier der B-Klasse in ihrem „Kaltstart“ gleich auf eine Platzierung und dem Wissen, sie sind in dieser Klasse bestens angekommen. Der Heimweg war anschließend sehr kurzweilig.

Text: Pressewart Lutz Ahlborn mit vielen Anlehnungen des Berichts von Sabine Brandes

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ergebnisse der Landesmeisterschaften in Niedersachsen

vom 13.10.2018 in Barsinghausen:

SEN III D    SEN II D    SEN I D

SEN III C    SEN II C    SEN I C 

Ergebnisse der Landesmeisterschaften in Niedersachsen

vom 08.09.2018 in Barsinghausen:

SEN III B    SEN III A   SEN III S

 

Bilder zu dieser wunderbaren Veranstaltung folgen in Kürze.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?